Den Immobilienmarkt im Blick
< Eigentumswohnungen in Berlin

Denkmalschutz Immobilien Leipzig

Denkmalschutz Immobilien in Leipzig erfreuen sich seit Jahren großer Beliebtheit. Sowohl private Kapitalanleger, als auch Selbstnutzer erwerben denkmalgeschütztes Wohneigentum in der sächsischen Messestadt.

Denkmalschutzimmobilien in Leipzig

Wer kauft denkmalgeschützte Immobilien in Leipzig?

Investition als Abschreibungsmodell

Denkmalgeschützte Immobilien und Immobilien in Sanierungsgebieten zählen zu den letzten Möglichkeiten, um in Deutschland legal Steuern sparen zu können. Dabei fördert der Bund eine Investition in eine Denkmalimmobilie durch eine indirekte Subvention über verkürzte Abschreibungszeiträume und damit verbunden mit Steuerentlastungen. Die häufig verwendete Bezeichnung für dieses Modell lautet Denkmal AfA. Zu den Käufern von Denkmalgeschützten Immobilien zählen vor allem Privatinvestoren. Aus der gesamten Bundesrepublik ist eine zunehmend Investitionsbereitschaft in Denkmalschutzimmobilien in Leipzig zu beobachten.

Dabei erwerben sogenannte Kapitalanleger in der Regel eine Eigentumswohnungen, welche im Rahmen eines Bauträgermodells saniert und restauriert wird. Nach der Restauration und Fertigstellung erfolgt die Vermietung, welche häufig über an den Bauträger angebundene Verwaltungsfirmen erfolgt. Durch die derzeit noch günstigen Kaufpreise für Wohneigentum erfährt Leipzig als Investitionsstandort ein Renaissance. Das Verhältnis von Kaufpreisen und erzielbaren Mietpreisen, also die Mietrendite ist in Leipzig aktuell für Anleger noch günstig. Zu beachten ist jedoch, dass für 2012 und 2013 freigestellte Wohneinheiten bereits ein Preissprung erkennbar ist. Ein Anstieg der Kaufpreise pro Quadratmeter ist bereits erkennbar.

Die abschreibungsfähigen Sanierungskosten der in Leipzig angebotenen Denkmalobjekte liegt in der Regel zwischen 60 und 80 %, wobei Prozentsätze über 80 % selten und häufig unseriös sind. Die Fertigstellungszeiträume betragen in der Regel etwas mehr als 1 Jahr, sodass ein im ersten Quartal 2013 erworbenes Denkmalobjekt meist ein Jahr später, also 2014 bezugsfertig ist.

Investitionen als Eigennutzer

Auch Eigennutzer oder auch Selbstnutzer investieren zunehmend in denkmalgeschützte Eigentumswohnungen in Leipzig. Die Eigentumswohnung wird immer mehr zur attraktiven Alternative zum klassischen Einfamilienhaus oder Stadthaus. Der Anreiz für Eigennutzer liegt ebenso in der höhen Steuererstattung, wobei zu beachten ist, dass nicht 100 % der Sanierungskosten in 12 Jahren abgeschrieben werden können, sondern lediglich 90 %. Kosten die durch die Finanzierung der Immobilie anfallen sind als Eigennutzer nicht als Werbungskosten ansetzbar. Auch wenn immer mehr Eigennutzer Denkmalschutzimmobilien in Leipzig erwerben, ist der Anteil von Kapitalanlegern höher.

Preise für Denkmalimmobilien in Leipzig

Die Preise für Denkmalimmobilien in Leipzig bewegen sich ein einer relativ weiten Spanne. Teilweise werden Objekte für unter 2000 € pro Quadratmeter Wohnfläche angeboten. Die Preisspanne reicht jedoch bis über 4000 € pro Quadratmeter. Maßgeblich für die Preisfindung ist die Qualität der Ausstattung, die Lage der Denkmalschutz Immobilie sowie für Kapitalanleger die zu erzielenden Mietpreise.

Der Durchschnittliche Preis für eine Eigentumswohnung beträgt in Leipzig in guten Wohnlagen derzeit 2.100 € bis 2.700 € pro Quadratmeter. In sehr guten Wohnlagen reicht die durchschnittliche Range von 2.400 € bis 3.500 € pro Quadratmeter.

Äquivalent haben sich die Mieten entwickelt. Eine frisch restaurierte Wohnung in einem Denkmalschutzobjekt erzielt in einer guten Wohnlage 5,50 bis 8,00 € Miete pro Quadratmeter und in sehr guten Lagen 8,50 bis teilweise 11,00 € pro Quadratmeter. Die Mieterwartung rangiert auch in diesem Fall wieder abhängig von der Ausstattungsqualität. Für Projekte mit weniger als 10 Wohneinheiten werden in der Regel höhere Kaufpreise verlangt, als für Projekte mit mehr als 10 Einheiten. Die Faktoren Kaufpreis/Mietpreis*12 Monate betragen für Denkmalimmobilien in Leipzig damit etwa das 24-fache bis 30-fache.

Ökologische Denkmalobjekte in Leipzig

Einzelne Denkmalprojekte in Leipzig werden bereits unter dem Gesichtspunkt der Umweltverträglichkeit und Heizkostenoptimierung restauriert. In diesem speziellen Segment der ökologischen Denkmalsanierungen erhalten Käufer zusätzlich zu den Steuerersparnissen Anreize durch besonders günstige Finanzierungen durch die KfW-Bank. Zusätzlich werden Investitionszuschüsse und Tilgungszuschüsse verteilt. Die Auswahl des richtigen Förderprogramms ist für Laien dabei nahezu unmöglich. Zusätzlich zu den Förderungen der KfW-Bank gibt es für Ökologische Denkmalprojekte regionale Zuschüsse.

Anbieter von Denkmalschutzimmobilien in Leipzig

Auf dem Leipziger Immobilienmarkt agieren in der Regel mehrere verschiedene Anbieter von Denkmalimmobilien. In allen Stadtteilen wird entwickelt, wobei die sehr guten Lagen Südvorstadt, Zentrum, Gohlis, Waldstraße und rund um den Clara-Zetkin-Part und Johannapark zu den bevorzugten Bezirken mit vermehrter Entwicklungsaktivität gehören. Einen echten Platzhirsch gibt es nicht. Doch einige wenige alteingesessenen Gesellschaften dominieren den Markt. Auch Projektentwickler die sonst in München oder Berlin Denkmalimmobilien anbieten, weichen aufgrund der hohen Nachfrage und dem großen Potential häufig nach Leipzig aus. Bekannte Projektentwicklungsgesellschaften sind etwa

  1. GRK und
  2. Hansa Real Estate.

Die Leipziger Wohnungsbaugesellschaft LWB gehört zu den Verkäufern von unsanierten Denkmalobjekten.

Jetzt TOP-Anlageobjekte zusenden lassen

 

 

Deutsche Immobilien Agentur

Über die Autoren

Bei der Deutschen Immobilien Agentur (DIA) haben sich Experten für Kapitalanlagen im Immobilienmarkt zusammengefunden. Die DIA hat ihren Sitz in Berlin.